Schriesheim

HIER ZUR STADTSEITE VON SCHRIESHEIM!

Die reizvolle Lage inmitten von Weinbergen, überragt von der Strahlenburg, machen Schriesheim zu einem begehrten Ausflugsziel in der Rhein-Neckar-Region.

Zwischen Heidelberg und Weinheim an der heiteren Bergstrasse gelegen, erstreckt sich die Weinstadt mit ihren Stadtteilen Altenbach und Ursenbach von der Rheinebene bis in die Höhen des Vorderen Odenwaldes.



Spaziergänge entlang der Weinberge mit einem Blick von Speyer bis nach Worms über die alte Kulturlandschaft der Rheinebene oder Wanderungen durch schattige Wälder und verschwiegene Wiesentäler lassen die Besucher Erholung und Entspannung finden. Schriesheims Waldgemarkung ist mit mehr als 1.800 ha eine der größten Badens und durch ein abwechslungsreiches Wanderwegenetz erschlossen.



Beim Gang durch die Altstadt mit ihren krummen Gassen und gewundenen Stichstraßen begegnet man der über tausendjährigen Geschichte des Ortes. Hier und am Rande der Altstadt liegen gemütliche Gasthöfe, die zum Verweilen und Genießen der Schriesheimer Weine einladen, regionale Spezialitäten wie auch kulinarische Spitzenleistungen werden dazu angeboten.



Zum kulturellen Leben Schriesheims gehört auch ein lebendiges und vielfältiges Vereinsleben. So entstanden beispielsweise das Besucherbergwerk Grube Anna Elisabeth, das Museum Théo Kerg, die Christian-Maier-Volkssternwarte und der historische Weinbau Madonnenberg aus der Initiative engagierter Bürger heraus.

----------

SCHRIESHEIM



Das Urheberrecht auf dieses Foto hat: WIKIPEDIA Mehr Infos hier:



Ist eine Stadt mit ca. 15.000 Einwohnern nördlich von Heidelberg an der Bergstraße

im Bundesland Baden-Württemberg.

Im örtlichen Dialekt lautet der Ortsname Schriese mit stimmhaftem s.


-

Da zur damaligen Zeit ein ehrgeiziger Adeliger nicht nur eine Burg, sondern auch eine Stadt sein Eigen nennen wollte, begann Conrad I. mit der Anlage einer befestigten Stadt direkt neben dem alten Dorf Schriesheim auf dem ihn nun als Lehen übertragenen Grund gleich unterhalb der Strahlenburg. Sowohl Stadt als auch Burg wurden in eine gemeinsame Verteidigungsanlage eingefügt. Ein bestimmtes Datum für die Stadtgründung ist nicht überliefert, aber im Jahre 1256 waren die Strahlenberger Mitglieder des rheinischen Städtebundes. Verschiedene Indizien legen eine Stadtgründung zwischen 1240 und 1245 nahe.


Das Urheberrecht auf dieses Foto hat: WIKIPEDIA Mehr Infos hier:



Nach der Stadtgründung wurde im Stadtgebiet dort eine Kirche erbaut, wo heute noch die evangelische Kirche steht. Die alte Dorfkirche südlich der Bachgasse wurde aufgegeben. Darüber hinaus wurde ein herrschaftlicher Stadthof angelegt, der heutige Strahlenberger Hof. Das repräsentative Steinhaus mit einem fast zwei Meter starken Mauergiebel ist mit über 700 Jahren das älteste noch bewohnte Profangebäude der Gegend.

Nach dem langsamen Niedergang der Strahlenberger wurde Schriesheim, die Strahlenburg und alle Herrschaftrechte schließlich am 8. September 1347 an den Pfalzgrafen in Heidelberg verkauft. Schriesheim verblieben jedoch weiterhin alle Stadtrechte.

-

Verlust der Stadtrechte im Jahre 1470

Nach dem Tod König Ruprechts im Jahre 1410 wurde die Kurpfalz unter seinen vier Söhnen aufgeteilt. Schriesheim fiel erst an Ruprechts jüngsten Sohn Otto, im Jahre 1448 kam die Stadt jedoch im Rahmen eines Gebietsaustauschs an Ottos Bruder Stephan, den Pfalzgrafen von Simmern und Zweibrücken. Nach der Teilung dieser Linie im Jahre 1459 kam Schriesheim an die Linie Simmern, die es jedoch noch im gleichen Jahr an den Ritter Hans von Sickingen für 4000 Gulden verpfändete. Pfalzgraf Ludwig von Veldenz-Zweibrücken löste Schriesheim jedoch im Jahre 1468 wieder aus.

-

Mehr Infos Hier !

---

TERMINE

432. Mathaisemarkt Schriesheim vom 11. bis 20. März 2011

im März beginnt in Schriesheim alljährlich der bekannte und beliebte

Schriesheimer Mathaise-Markt.

Der Mathaise-Markt ist das erste große Frühlings- und Weinfest an der Bergstraße und lockt jedes Jahr

ca. 150.000 bis 200.000 Besucher

aus der ganzen Region nach Schriesheim. 

MEHR INFOS HIER !


-------------